Didge

Didge

Australische Naturinstrumente: Eukalyptus-Didgeridoo 
Didge aus heimischen Hölzern, Teak-Didge, Bambus-Didgeridoo, Fiberglas-Digeridoo, Mahagony-Didgeridoo.

Ich führe Didgeridoos in vielen Holzarten und Designs. 
Alle Didgeridoos sind handgearbeitete Einzelstücke in ausgezeichneter Qualität.  


„Höre den Klang, folge ihm und lass Dich überraschen!“

Welches Didge passt zu mir?

Infos zu den verschiedenen Tonlagen und Eigenschaften der Didgeridoos:

Jedes Instrument hat eine ganz eigene Stimmung und eine bestimmte Tonhöhe. Die Tonhöhe wird bestimmt durch das Anblasen und Kalibrieren des Instruments bei mittlerem Anblasdruck. Daher kann die angegebene Tonhöhe bei stärkerem oder geringerem Druck etwas variieren (+/- einen Halbton maximal). Die Luftfeuchtigkeit spielt eine wichtige Rolle für die Tonhöhe. Wird das Didgeridoo in einem sehr trockenem Raum gespielt, kann der Sound leicht um einen Halbton nach oben verrutschen. Generell gilt, dass trockene Räume für die Lagerung des Didgeridoo ungeeignet sind, da das Holz leicht spröde und anfällig für Risse werden kann. Der hohe „F“ bis „G“ - Tonbereich eignet sich gut für den geübten Spieler, es ist ein klassisches zweites Instrument. Das sind die Power-Didgeridoos, mit denen Spieler sehr schnelle Rhythmen spielen können.
Zum täglichen Spiel zur Entspannung und Erdung sind diese Didgeridoos weniger geeignet, denn im hohen Bereich wird ein größerer Anblasdruck benötigt, was für weniger geübte oft als anstrengend empfunden wird. „The Hammer Didge“.

Der mittlere „E“ bis „Cis“ - Tonbereich ist vor allem für AnfängerInnen sehr gut geeignet oder zum entspannten Spielen. Mit diesen Instrumenten können sowohl rhythmische Beats gespielt werden aber sie eignen sich auch sehr gut zum ruhigeren Dahinspielen. Der Didgesound hört sich warm und erdig an und es ist eine angenehme Tonlage. Es wird nur ein leichter Anblasdruck benötigt, was die Zirkulationsatmung sehr vereinfacht und den nicht ermüdet - „easy going“ eben. “The Walking Didge“!

Der tiefe „C“ bis „A“ - Tonbereich ist ein klassisches zweites Instrument. Hier heißt es komplett los lassen, völlige Hingabe! Zum Anspielen des Instruments benötigt man keinerlei Lippendruck, sonst wird das Instrument nicht zum Schwingen gebracht. Man haucht in das Instrument. Ein gutes „C“- oder „B“ - Didgeridoo kann ebenfalls schnell und rhythmisch gespielt werden, und eignet sich hervorragend zum meditativen Spiel. Vor allem im therapeutischen Bereich oder zur Klangmeditation ist ein „Cis“ bis „B“ - Didgeridoo besonders zu empfehlen. Dieser sehr erdende, archaische Ton berührt zutieftst. „The Magic Didge“
Gute „A“ - Didgeridoos sind sehr, sehr tief und extrem selten.

Wenn Zweifel sind, welches Didgeridoo passen könnte, dann höre einfach auf Dein Herz oder rufe mich an. Ich werde versuchen Dich sachkundig zu beraten. Gerne spielen ich Dir auch Instrumente am Telefon vor. Du kannst mit mir einen Termin ausmachen oder Du kommst zu mir am Tag der offenen Tür.

11 Artikel

pro Seite

11 Artikel

pro Seite