Aktuelles

Ich bin der Wald.

Ich bin uralt.
Ich hege den Hirsch.
Ich hege das Reh -
ich schütz euch vor Sturm,
ich schütz euch vor Schnee.

Ich wehre den Frost,
ich wahr' die Quelle,
ich hüte die Scholle - 
ich bin immer zur Stelle.

Ich bau euch das Haus,
ich heiz euch den Herd - 
darum ihr Menschen, haltet mich wert!
(Herkunft unbekannt)

               ♥    

 

  Ein Besuch im Studio ist nach Terminabsprache problemlos möglich.

     ♥         ♥  
           

       ♥  

  Der nächste Tag der offenen Tür findet am 1. Samstag im Studio in Buch am Buchrain statt. 

Am 07.07.2018  von 11:00 bis 15:30 Uhr ist geöffnet.

 Der nächste Termin für die offene Trommelgruppe Tanzende Hände findet am 
am 07.07.2018 um 15:30 Uhr in Buch am Buchrain statt. 

Anfänger sind stets willkommen!
Vorkenntnisse sind nicht erforderlich.

Um Anmeldung für die Trommelgruppe und für Terminabsprachen wird gebeten unter 

 08124 - 446 3773

 ♥      ♥  

  

 ♥        ♥ 

 ♥          ♥ 
Mein nächster dicker Termin:
Dream-Spirit 2018

 ♥          ♥ 

Trommelevent 2018 Flyer Bad Gögging

  500 Trommler sangen und trommelten für den Frieden.
Mein tiefer Dank gilt den großartigen Veranstaltern des 
wunderbaren und spirituellen Trommelevent.de 

 

stand

Der Stand am verwaisten Platz während der großen Zeremonie

Taschze

die perfekte Tasche 

 

Schamanikus 

Busshò - www.Schamanikus.de zusammen mit uns im großen Zelt 

          ♥  




Ich war dabei!

Die Kraft der Vielen 2017

Die Kraft der Vielen

DANKE

Mein tiefer Dank gilt dem wunderbaren, herzlichen und liebevollen Team des Schamanischen Netzwerks Europas,
sowie den wundervollen Schamaninnen und Schamanen,
die begannen auf der Burg Ludwigstein ihr umfangreiches, altes Wissen mit uns zu teilen. 

Ein wahrlich lebendiges und beeindruckendes Wochenende in der Mitte von Europa.
Mit Teilnehmern und Dozenten aus dem hohen Norden, aus dem Osten, dem Süden und dem Westen Europas.

Sehr empfehlenswert!

Der 4. Kongress findet alle ein bis zwei Jahre statt.
Informationen dazu wirst Du unter anderem auch hier finden können:
www.schamanisches-netzwerk-europa.de

 ♥                  ♥ 

   
 ♥          ♥ 
 

  

Falls Sonderanfertigungen für Taschen benötigt werden, so nehmt bitte mit mir Kontakt auf.

heidi@naturinstrumente.de

Gegen Aufpreis können wir gerne die gewünschte Tasche mit Sondermaß anfertigen lassen.

 Der Preis  wird angefragt und kalkuliert.


Ich benötige die genauen Maße!

  

   ♥       

Artikel vom 04.01.2017

Studio Buch am Buchrain

...und hier geht es zum Artikel:

https://www.merkur.de/lokales/erding/buch-am-buchrain-ort377214/trommlerin-aus-buch-am-buchrain-bei-heid-eibl-gibt-s-alles-was-klingt-und-rasselt-7192188.html

 

♥  

 ♥     ♥  

 ♥   

 

Trommelevent Logo

  ♥         ♥ 


 Ein herzliches Dankeschön an die
großartigen Veranstalter vom Trommelevent.de.

Trotz sehr bewegtem Wetter war es ein friedvolles Zusammentreffen mit wundervollen Begegnungen.
Das Trommeln ist einfach gigantisch!

Es kamen Gäste aus Europa, Österreich, der Schweiz, ganz Deutschland und sogar aus Australien!
Die kostenfreien Kurse bereicherten alle.

Nächstes Jahr feiern wir rundum den See und vielleicht gibt es, trotz Kurbetrieb, sogar eine Feuerstelle.

Wir werden sehen!

 ♥  ♥ 

 

 Trommelevent Logo
♥   
♥   
♥   
♥  
♥   
  ♥     ♥  

 

            Hier der Artikel vom Schamanenstube-Blatt mit Eindrücken und Anregungen unserer Freunde aus der Schweiz:schamanenstube-blatt

   
 ♥ 
 
♥ 

Trommelevent Logo

   
 
 ♥    
♥  ♥ 

 

Naturinstrumente.de unterstützt das Nepal Hilfsprojekt terrahumana e.V.

Schau mal rein: www.terrahumana.de
Werde konstanter Förderer von terrahumana e.V.

"Der lange Atem ist das Wichtigste!"
Zitat: Norbert Nösing - Mitgründer von terrahumana e.V.
  

♥  

 http://oma-erding.de/tanzende-haende-trommeln-aus-leidenschaft/

 

Tanzende Hände – Trommeln aus Leidenschaft

 

„Aus dem Moment heraus kann Großartiges geschehen. Alles passt zusammen, jeder beteiligt sich, damit dieser Augenblick perfekt wird und dann gelingt das auch… und das Ganze völlig aus dem Nichts.“

Heidemarie Eibl aus Buch am Buchrain gerät ins Schwärmen, wenn sie erklärt, was das Besondere an den Trommel-Sessions ist, die sie einmal im Monat mit ihrer offenen Trommelgruppe veranstaltet. „Das sind ganz besondere Glücksmomente.“ Ihre Augen leuchten. „Ich empfinde mich irgendwie als Glücksbeauftrage. Mein Ziel ist es, Menschen diese Augenblicke erfahren zu lassen.“ Und schon sind wir mitten im Gespräch über das, was Glück bedeutet, wie man es finden kann und wie man anderen Menschen dazu verhelfen kann.

Seit 2011 betreibt Heidemarie Eibl gemeinsam mit Jaya Peters den Naturinstrumentevertrieb. Die beiden Frauen sind auf Festen und Märkten wie „Sinnflut“ und „Tollwood“ aktiv und organisieren Kurse und Workshops. „Es sind viele Spätberufene, also Menschen, die es bedauern, nie ein Instrument gelernt zu haben, die zu uns kommen. Dann spielen sie auf einer Djembe, auf Rahmentrommeln, einer Bougarabou oder einem Didgeridoo und sind vom ersten Moment an begeistert. Zu uns kommen vor allem Individualisten, die jetzt einfach mal etwas anders machen wollen, als die anderen.“
Heidemarie Eibl greift sich eine Bougarabou, beginnt, mit flachen Händen darauf zu trommeln und ich höre ihr fasziniert zu: Ihrer Musik und ihren Ausführungen. „Mal sind wir eine ganz kleine Gruppe, mal reicht der Platz kaum aus und dann rücken wir zusammen“, antwortet sie auf meine Frage, wie groß den die Teilnehmerzahl bei den Workshops sei, die die Inhaberin eines Vertriebs für Naturinstrumente regelmäßig veranstaltet. „Ich bringe die Menschen zusammen, die miteinander trommeln wollen und dann lernen wir zusammen voneinander.“

Geduldig lässt sie sich, während sie erzählt, mit der Trommel fotografieren. Und dann werde ich ganz profan und erkundige mich, ob sich denn die Nachbarschaft nicht beschwere, wenn nebenan lautstark getrommelt wird. Als habe sie eine solche Frage erwartet, bestätigt sie, nur nette Nachbarn zu haben, aber dass sie trotzdem einiges für den Schallschutz tun würden – wie auch für gute Nachbarschaft. „Und so oft trommeln wir ja auch nicht.“

Sie führt mir ihre vielen Trommeln vor: Djemben, Bouragabous, Ocean Drums, Schamanentrommeln. „Nur die kraftvolle PowWow, ähnlich einer großen MotherDrum ist noch beim hiesigen Instrumentenbauer. Auf der kann man zu acht trommeln. Man kann sich, während die PowWow getrommelt wird, darunter legen. Das ist eine sehr interessante Erfahrung.“ Gern hätte ich das ausprobiert, aber die Trommel ist aus Platzgründen ausgelagert.

Wesentlich kleiner sind die  Bougarabous, auf der Heidemarie Eibl mir vorspielt: „Ursprünglich kommen diese Trommeln aus Westafrika“, erklärt sie.  „Wir lassen sie für unsere Workshops und für unseren Vertrieb in Bali anfertigen“.

Einmal im Jahr reist sie auf die Insel, dort hat sie mehrere Instrumentenbauer. „Wir sitzen zusammen, entwickeln Ideen und Designs nach denen dann die Trommeln einzeln angefertigt werden. Ich lasse die Instrumente zwei Jahre hier im Lager, bis sie sich an unser Klima angepasst haben. Erst dann klingen sie so schön.“ Und wieder schlägt sie rhythmisch auf die Trommel.

Aber nicht nur aus Bali kommen die Trommeln: Auch in Heidemarie Eibls direkter Nachbarschaft, auf dem Tannenhof werden Trommeln gebaut. „Von dort beziehe ich ganz phantastische Rahmentrommeln, alles kostbare Einzelstücke. Der Schamane Busshò baut sie für mich.“

Neben den Workshops bietet Heidemarie Eibl auch die offene Trommelgruppe ‚Tanzende Hände‘ an: „Wir treffen uns regelmäßig jeden ersten Samstag im Monat für etwa zwei Stunden in meinem Studio und beginnen mit dem freien Spielen. Keiner weiß, was am Ende dabei herauskommt, aber das ist auch nicht wichtig. Es geht nur um den Spaß und um den Moment.“

Darum gibt es auch keine öffentlichen Auftritte. So beeindruckend und begeistert Heidemarie Eibl von ihrer Arbeit erzählen kann, die große Bühne meidet sie. Man mag kaum glauben, dass sie von sich sagt, ihr liege das Spielen vor großem Publikum nicht, so leidenschaftlich wie sie von den Trommelproduzenten in Bali, von den Filztaschenherstellern in Nepal und vor allem von ihren Workshops berichtet. Dabei fällt auf, dass sie überwiegend von Trommlerlinnen spricht. Und Männer?

„Selten“, sagt sie, lacht und vermutet, dass Männer wohl mehr Professionalität erwarten und sich auch nicht gerne in der Gruppe outen, wenn sie etwas nicht perfekt beherrschen.„Möglicherweise ziehen Männer professionelle Lehrer vor, die strukturiert vorgehen – doch den Anspruch des Lehrens habe ich eben nicht, sondern mir liegt mehr am freien Spiel der Gruppe. Vielleicht liegt das Fehlen der Männer aber auch daran“, spekuliert sie augenzwinkernd, „dass es ihnen zu östrogenlastig bei mir in unseren Workshops und Trommelgruppen ist.“
Ja vielleicht… schade. 

♥ 

 Dankeschön!

Das Sommerfest am 21.08.2015 war sehr schön und wir hatten viel Spass zusammen.

 Nyanya Keling bat zum Match für ein Gaudi Turnier und sie trommelten.

 Unser Bürgermeister grillte für die Gemeinde.Wir hatten Gäste aus Forstern, die uns mit Ihren Freunden aus Eritrea besuchten.

Alle Einnahmen gingen zugunsten der Flüchtlingshilfe.

 Nyaniya Keling wurde erneut angeheuert mit trommelten am 30.08. beim Match gegen Forstern, um die Bucher Mannschaft zu unterstützen.

 Buch hat 2:0 gewonnen. Hurra!!!

 

1 Herz


 

 

Dankeschön!

Am Samstag, 27.Juni und Sonntag 28.Juni nahmen wir teil,

am großen Trommel-Event in Bad Gögging.

Viele Trommler trafen sich im Kurpark von Bad Gögging und trommelten gemeinsam am See.

Großes Treffen von PowWows aus ganz Europa: Sie dröhnten im Herzschlag der Mutter Erde.

Häuptling Silverbird sprach und gab Weisungen.

Es ist ein schöner Ort und es war eine wundervolle Zeit in Bad Gögging.

Wir bedanken uns bei allen für den warmherzigen Empfang, den liebevollen Umgang miteinander und die wunderbare Zeit zusammen. 

Wir freuen uns auf das nächste Trommelevent in Bad Gögging 10. bis 12. Juni 2016!

Wir sind dabei!

 

1 Herz

bedeutet

"Ein-Herz" 

 

 

Erdinger Anzeiger 19.05.2015