Kalimba

Kalimba

Kalimba, das Daumenklavier:
Die Kalimba ist besonders im südlichen Afrika verbreitetet.
Die Kalimba ist ein kleines Musikinstrument, bei dem die Töne durch Zupfen schmaler, an ihrem einen Ende auf einem Holzbrett befestigter Metallstreifen erzeugt werden.
Die Kalimba ist pentatoisch gestimmt - Die Stimmung ist etwas schräg - nicht klangrein - und das ist auch so gewollt.
Ein anderer Name für die Kalimba ist der Begriff Daumenklavier.
Der Begriff Daumenklavier entstand aus der Benutzung der Kalimba: Man hält die Kalimba in beiden Händen und zupft leicht mit den Daumen an den Zungen.

Unsere Kalimba stammt von der Insel Bali und hat als Klangkörper eine geschälte und entfaserte Kokosnuss.
Die 7 Zungen der Kalimba sind auf ein kleines Holzbrettchen aufgeschraubt.
Die Kalimba Zungen sind verschiebbar - damit lässt sich auch der Ton stimmen.

Anders als in Afrika wurden bei dieser Kalimba keine schnarrenden Ringlein an den Zungen befestigt.
Die europäischen Hörgewohnheiten bevorzugen einen klaren Ton, die sirrenden Nebengeräusche der Ringlein werden oft als störend empfunden.

Die Kalimba erfreut durch ihre einfache Bedienbarkeit.
Jeder, ob klein oder groß kann sich ein kleines Liedchen auf der schönen Kalimba spielen.
Es gibt nur richtige Töne bei der Kalimba.

2 Artikel

pro Seite

2 Artikel

pro Seite